Der faire Weg der Gemeinde Neuendettelsau

Die Gemeinde Neuendettelsau wurde im Jahr 2019 als Fairtrade Town zertifiziert und ist seitdem im Thema Fairer Handel und nachhaltige Beschaffung sehr aktiv unterwegs. Zusammen mit der Fairtrade Steuerungsgruppe hat die Gemeinde erfolgreich mehrere Projekte umgesetzt.

Im Rathaus wurde ein Fair-o-mat aufgestellt, der von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt gefördert wurde. In diesem Zusammenhang fanden drei digitale faire Kaffeepausen statt, bei der Gemeindemitarbeitende aus allen Abteilungen jeweils mit unterschiedlichen AkteurInnen bzw. ReferentInnen in den Austausch getreten sind. Ziel war es, als Mitglied im Pakt zur nachhaltigen Beschaffung der Metropolregion Nürnberg einen sinnvollen Weg in diese Richtung aufzuzeigen. Zusammen mit der Fairtrade Steuerungsgruppe konnte die Gemeinde erarbeiten, dass Beschaffungsleitlinien auf den Weg gebracht werden und Tipps bekommen, wie diese am besten geschaffen und umgesetzt werden.

Die Vernetzung wird in der Gemeinde Neuendettelsau großgeschrieben, nicht nur mit den AkteurInnen vor Ort, wie z.B. den UnterstützerInnen, dem Weltladen und Mission EineWelt, sondern auch mit den anderen Fairtrade Towns im Landkreis Ansbach. Es finden regelmäßige Treffen sowie ein Austausch untereinander statt, um gemeinsam Ideen für den Fairen Handel zu entwickeln.

„Die Gemeinde Neuendettelsau ist auf einem guten Weg in Richtung nachhaltige Beschaffung. Die Zusammenarbeit auf allen Ebenen macht unser Erfolgsgeheimnis aus.”

Christoph Schmoll, 1. Bürgermeister Gemeinde Neuendettelsau

Weitere Projekte und Aktionen

Als weitere Projekte wurden bereits eine Fair Trade Rallye durch die Gemeinde veranstaltet, am Parking Day im Ort teilgenommen, ReferentInnen zu Themen rund um den Fairen Handel eingeladen sowie das Möhrchen-Mitmachheft an die Grund- und Förderschule verteilt. Auch ein fairer „Neuendettelsauer Weltkaffee“ wurde auf den Weg gebracht.
Als Bewerberin beim Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels konnte die Gemeinde die Umsetzung einer digitalen fairen Stadtrallye gewinnen und hat sich auch in 2022 bereits um den Bayerischen Eine Welt Preis beworben.

Es wird als Erfolg gewertet, dass schon so viele Aktionen erfolgreich umgesetzt wurden und die Gemeinde Neuendettelsau Gastgeberin der ersten Initiativkreissitzung 2022 ist. Die Planungen für weitere Aktionen laufen bereits an: eine faire Stadtschokolade, faire Lebkuchen, faire Bälle für den Sportverein, eine faire Rosenaktion, weitere Vorträge… Es bleibt also viel zu tun!

Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung

•    enge Zusammenarbeit und regelmäßiger Austausch zwischen Kommune und Steuerungsgruppe
•    Hilfe von außen holen, z.B. ReferentInnen zur nachhaltigen Beschaffung anfragen
•    Schritt für Schritt vorgehen und genug Zeit einplanen
•    möglichst viele themenbezogene AkteurInnen in’s Boot holen
•    Öffentlichkeitsarbeit betreiben, um Fairtrade Aktionen bekannt zu machen
•    an Wettbewerben teilnehmen, Erfahrungsschatz mitnehmen
•    Fühler in alle Richtungen ausstrecken: welche Möglichkeiten und Ideen gibt es?
•    Good Practice Beispiele anderer Kommunen nutzen
•    Vernetzung mit anderen AkteurInnen im Landkreis, regelmäßiger Austausch

Herausforderungen und Lernerfahrungen

•    lieber weniger Aktionen planen, dafür gut durchdacht
•    keine Überfrachtung einzelner Personen mit Aufgaben, lieber Teams bilden
     (sowohl in der Kommune als auch in der Steuerungsgruppe)
•    auch aus Rückschlägen kann etwas Positives gezogen werden
•    genug Zeit einplanen, Vorgänge wie einen fairen Stadtkaffee auf den Weg zu bringen dauern mehrere Monate
•    regelmäßig Kontakt zu beteiligten AkteurInnen suchen, im Austausch bleiben
•    nicht entmutigen lassen

 

 

Ansprechpartner & Presse

Gemeinde Neuendettelsau
Öffentlichkeitsarbeit
Julia Stahl
Johann-Flierl-Str. 19
91564 Neuendettelsau
www.neuendettelsau.eu/leben-gewerbe/soziales/fairtrade

 

Weitere Informationen

  • Sie wollen noch detaillierter Wissen wie die Stadt Fürth ihre Nachhaltigkeitsberichterstattung strukturiert hat?
  • Sie interessieren sich dafür wie der Pakt zur nachhaltigen Beschaffung in den Kommunen der Metropolregion Nürnberg umgesetzt werden kann?
  • Sie möchten nachhaltige Beschaffung in Ihrer Kommune umfassend und strategisch implementieren?

 

Dann werfen Sie doch auch einen Blick in unser Toolkit zur strategischen Implementierung.